kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße

Waltraud-Schiffels-Fonds

Durch eine Zustiftung von Janka Kluge wurde dieser Themenfonds 2021 eingerichtet. Der Förderschwerpunkt dieses Fonds liegt in der Unterstützung der Emanzipation von trans* Personen.

Dr. Waltraud Schiffels (1944 – 2021) war eine Schriftstellerin und Germanistin, die in mehreren Werken ihre Transition beschrieben hat. Mit ihrem literarischen Schaffen wurde sie zu einer der ersten Frauen, die sich öffentlich mit ihrer Transition auseinandergesetzt haben. Besonders durch das Buch „Von Walter zu Waltraud“, erschienen 1992, beeinflusste sie viele jüngere transidente Frauen. Sie war 1991 Mitherausgeberin des Sammelbands „Im falschen Körper“, der über lange Zeit die führende Arbeit zu dem Thema war.

Sie hat außerdem in Saarbrücken eine Selbsthilfegruppe für trans* Menschen gegründet.

Aufgabe des Waltraud-Schiffels-Fonds:

Der Waltraud-Schiffels-Fonds soll einen Beitrag zum Empowerment der trans* Community im deutschsprachigen Raum leisten, durch

  • die Vergabe des „Waltraud-Schiffels-Preises“ für herausragende Projekte aus der trans* Community,
  • die Vergabe eines nicht dotierten Preises für das Lebenswerk von trans* Aktivist*innen,
  • die Förderung von Projekten aus der trans* Community.

Sowohl der „Waltraud-Schiffels-Preis“ als auch der nicht dotierte Preis für das Lebenswerk werden jährlich vergeben, das Preisgeld für den "Waltraud-Schiffels-Preis" beträgt 1.000.- Euro.

Der Preis wird öffentlich ausgeschrieben. Initiativen, Vereine und Einzelpersonen können sich mit einer Beschreibung des Projekts um den Preis bewerben. Es besteht auch die Möglichkeit, Projekte oder verdiente Aktivist*innen für den Preis vorzuschlagen. Eine dreiköpfige Jury (unter dem Vorsitz von Janka Kluge) bestimmt über die Vergabe des Preises im Einvernehmen mit der hms.

Die Jury besteht derzeit aus Janka Kluge (Vorsitz), Lilly Schumann (Lebensgefährtin von Waltraud Schiffels) und Luan Pertl (Vertretung der hms.

Das Preisgeld darf nur für das ausgezeichnete Projekt oder weitere Aktivitäten zur Unterstützung der trans* Community verwendet werden.


Spenden für den Waltrad-Schiffels-Fonds

Spenden für den Waltraud-Schiffels-Fonds können von der Steuer abgesetzt werden. Spenden, die 1.000 Euro und mehr betragen, kommen dem Stiftungsfonds als Zustiftung zugute, erhöhen den Kapitalstock des Fonds und stärken den Förderschwerpunkt langfristig. Kleinere Spenden werden für das Preisgeld und die Förderung von Projekten aus dem Waltraud-Schiffels-Fonds verwendet.

Von der hms erhalten Sie im Fall einer Zuwendung bei Beträgen ab 100 € zu Beginn des Folgejahres unaufgefordert eine Spendenbescheinigung für Ihre Steuererklärung. Bitte denken Sie daran, auf Ihrer Überweisung im Feld "Verwendungszweck" neben dem Stichwort "Waltraud-Schiffels-Fonds" Ihre vollständige Adresse anzugeben. Nur dann können wir Ihre Spende auch Ihnen zuordnen und eine Spendenbescheinigung ausstellen.

Gern können Sie für Ihre Spende auch unser Spendentool nutzen.

https://www.facebook.com/Waltraud-Schiffels-Fonds-103644528773655


Drucken
Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte, Funktionen und Anzeigen personalisieren zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Bitte treffen Sie Ihre Auswahl, um den Funktions-Umfang unserer Cookie-Technik zu bestimmen. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.